Servus Hans Detsch



Der Tag hat ja irgendwann kommen müssen. Nach den letzten Verpflichtungen von Larry Mitchell war es klar, dass der Platz für einen deutschen Stürmer für die kommende Saison sehr sehr eng ist.  Das es leider einen der Publikumslieblinge trifft, schmerzt natürlich umso mehr. Aber „That´s Business“.

Es war der 23.5.2019. Der Beginn unserer Liebe.

Schon immer warst Du uns in der falschen Stadt ein Dorn im Auge, und wir wollten immer diesen Typen in unseren Farben sehen.

Dann kam er endlich. Dieser schönste Tag im Leben eines Pantherholiker.

Ingolstadt wurde Detschland. Ich detschkalierte an diesem Tag im Kleeblattl, und haute dem Augschburg-Andy die restlichen zwei Stumpen aus der Kauleiste.

Du gabst uns wieder dieses gewisse Etwas zurück. Der ERC war zu diesem Zeitpunkt ein wahrer Hummeltrupp ohne Typen & Emotionen.

Als du dann im ersten Spiel, den „Hans Detsch“ Hattrick mit Tor, Vorlage und Fight selbst ins Leben gerufen hast, war mir klar, dass es der Anfang einer großen Liebe war zwischen uns.

Detschland, Detschinho, Detschland sucht den Superstar, Disco – Detsch, Detschkalation…..

Du hattest sehr schnell bei vielen Fans aufgrund deiner sympathischen Art enorme Pluspunkte gesammelt. Warst als Typ auf und neben dem Eis eigentlich nicht mehr wegzudenken. Du gibst eben auch etwas zurück. Solche Typen wie dich, gibt es leider nicht mehr viele im Profisport.

Doch nun zwei Spielzeiten später endet unsere Beziehung. Doch die Lebe zur dir wird jedoch nie vergehen. Du bist und wirst für immer eine Pantherholiker Legende bleiben.

Lieber Hans

Wir wünschen dir und deiner künftigen Frau Elisa und eurem Rudi für die Zukunft alles Gute. Bleibt gesund und wir sehen uns definitiv wieder. Dann auch endlich mal auf ein Bierchen oder drölf.

Dein Pantherholiker