Wie ein Tagesschausprecher beim ERC zur Legende wurde.



Jens Riewa folgt auf Jan Hofer als Chefspecher der ARD Tagesschau.

Fans der Iserlohn Roosters und des ERC Ingolstadt erinnern sich…

Wir schreiben das Jahr 2004.
Aus Iserlohn rollte ein Sonderzug in die Saturn Arena. Schon am Bahnhof konnte man den Gülle Geruch erahnen was für besonders „seltene“ Menschen aus dem Sauerland, wo die Kühe noch schöner als die Mädchen sind.
Aber das wissen wir ja schon alle.

An jenem Tag war es ein gewohntes Spiel. Der ERC spielte im Derby des Jahres gegen die Roosters und gewann mit 5:1.
Doch ein gewisser Jens Riewa (selbstbekennender ERC Fan von Anfang an) – bekannt aus Tageschau gesellte sich zu den Promis im VIP Bereich.
Er war nach 4-5 Weizenbier in gewohnter Waldemar Hartmann Art schon so gut drauf, das er sich in der zweiten Drittel nicht nehmen lies und nahm das Mikrofon des damaligen Stadionsprechers und HSE24 Kochtopfverkäufers Italo Mele entgegen und schrie mit voller inbrunst „ich hab ja vom Spiel eigentlich keine Ahnung aber ein Lied ist bei den Pantherfans sehr beliebt „SCHEEEEEEEEEEEEEIIIIIISS Iserlohn, Scheisse Scheisse Iserlohn“. Es war passiert.
Mit nur einem Satz wurde Jens Riewa zur Legende.

Gerüchten zufolge mussten Ordner eine Massenschlägerei unter den rund 4000 Zuschauern hätten verhindern müssen.
https://rp-online.de/panorama/fernsehen/scheiss-iserlohn-tagesschau-sprecher-riewa-vor-rauswurf_aid-16968637

Das ist gelogen. Als Gegenleistung schickte man eine junge Mitvierzigerin Inge M. mit dem Sonderzug zurück ins Sauerland um die lüsternde Stallgemeinde bei Laune zu halten.

Seither ist dieser Schlager auch als Jens Riewa Hit in guter Erinnerung.
By The Way: Er wurde seither nie mehr in der Saturn Arena gesichtet. #gegenallestadionverbote