Pantherholiker Kleeblattl News 20#



Ok, unser Ziel die Kleeblattl News wieder häufiger rauszubringen ist so gescheitert wie die PKW Maut vom Andy Scheuer. Keine Entschuldigung. Einfach Tatsache. Aber wir haben den Vorteil das wir ja alles rund um den ERCI in unserem Podcast verarbeiten können.

Abschlussfeier Emotions- und Ereignislos

Ich persönlich bin ja kein „Fan“ einer Abschlussfeier. Meist sind diese noch gekoppelt mit einer sehr großen Enttäuschung des frühzeitigen Saisonausscheidens. Was es da zu feiern gibt naja. Jedoch Ehre dem Ehre gebührt ist es ein letztes Wiedersehen mit dem Kader der Saison, Verabschiedungen oder Überraschungen wie eine lang ersehnte Vertragsverlängerung gehören da eig. zur Tagesordnung. Eigentlich.

Ich möchte hier jetzt nicht mosern, aber das sagen was viele Denken. Die Verabschiedung war emotionslos. Nicht nur bei den Fans war gefühlt die Luft raus sondern auch von Vereinsseite kam wenig. Stadionsprecher Hannes Langer führte gewohnt, routiniert durch den offiziellen Teil. Jugend, Ehrenamtliche, alle wurden auf die Bühne gebeten, ein paar Sätze wurden ausgetauscht. Alles schön und gut. Emotional wurde es gefühlt bei der Ehrung der Meisterdamen mMn.

Als dann der „Hauptact“ auf die Bühne kam. Die Panther der Saison waren da, der ein oder andere gab noch sein Interview. Die sportliche Führung sollte sich ein letztes mal auf der Bühne zeigen und auch ihre Analyse und Meinung wiedergeben. Gekoppelt mit Standardphrasen die man schon X mal gehört hat – wurde zwar nichts schön geredet oder um den heißen Brei rumgeeiert (so wie es auch schonmal passiert ist) aber ich persönlich vermisste ein wenig die Demut und kämpferische „Wir kommen stärker aus der Sommerpause zurück“ Ansage von Oben.

Immerhin durfte sich Freddy Storm den Titel PANTHER DER SAISON unter Standing Ovation abholen. Absolut verdient.

Was dann aber an Selbstironie passierte lies mich nur lachen. Larry Mitchell gab „Vertragsverlängerungen“ bekannt die alles waren aber keine Verlängerung. Neben die bisher bekannten Höfflin, Wagner usw. gab Larry Mitchell u.a. Pietta, Marshall, Bodie, Simpson, Reich für die kommende Saison bekannt. Es war bereits seit Monaten oder bei der „letzten“ Verlängerung schon bekannt, das diese Spieler langfristige Verträge unterzeichnet haben.

Zu den Gerüchten oder laufenden Gesprächen über potentielle Abgänge verlor man kein Wort.

Mit Louis-Marc Aubry wurde der einzige Panther offiziell verabschiedet, der bekanntlich in der kommenden in Köln spielen wird.

Warum es keine weiteren News gab, sollte man einige Tage später erfahren.

Um noch einmal zum eigentlichen Thema zurückzukommen. Kein Vorwurf an den Verein. Nach 2 Jahren Pandemie kann man keine großen Sausen und Aktionen erwarten, aber der Verein darf sich nicht von der Basis entfernen und muss, sofern es wieder auch möglich ist wieder näher an den Fan (sofern es natürlich Möglich ist). Ich denke, das wissen auch die Vereinsverantwortlichen.

Auch die Pressekollegen der Neuburger Rundschau und vom Donaukurier haben hier sehr interessante und auch ähnliche Kommentare und Berichte zur Abschlussfeier hinterlassen:

ERC Ingolstadt: ERC-Fanbeauftragte Petra Vogl: „So emotionslos wie noch nie“ | Neuburger Rundschau (augsburger-allgemeine.de)

Mangelnde Wertschätzung?: Kommentar: ERC Ingolstadt muss Fans wieder näher sein (donaukurier.de)

Larry Mitchell muss gehen. Regan wird sein Nachfolger

Es war kein Geheimnis das auch die Personalie Larry Mitchell vom den Vereinsverantwortlichen auf Zettel stand. Nach fünf Jahren kam nun dazu, sich vom einen der besten Managern der Liga zu trennen. Sportlich konnte Mitchell mit dem Kader den er dem Trainerteam um Doug Shedden zur Verfügung stelle, leider nur eine Play Off Serie gewinnen. Die sportlichen Ziele, direkte Play Off Quali wurden bis auf eine Ausnahme verfehlt. Auch wenn Mitchell kein Taktischen Vorgaben macht, keine Aufstellungen tätigt, trägt er nun mal die Sportliche Gesamtverantwortung mit. Ihn aber als Sündenbock Nummer 1 für eine verkorkste Saison zu machen, so wie es für mich rüber kommt (auch wenn man ihn für alles dankt, bla bla bla) Zeigt es welches Standing er bei den Vereinsobersten hatte. Kein Hohes.

Wir hatten in Ingolstadt definitiv Potential für die Top 6. Warum es aber der Trainerstab nicht schaffte hier mehrfach die Ziele zu erreichen? Da hätte man zuerst ansetzen müssen.

Daher liegt die Vermutung nahe, das bereits eingefädelte Deals erstmal aufs Eis gelegt wurden und Mitchell schon ahnte was kommen sollte.

Aber es ist wie es ist.

Als Nachfolger für Mitchell wurde sein bisheriger Assistent und Co Trainer Tim Regan befördert.

„Tim ist ein loyaler Mitarbeiter der den ERC und seine Strukturen seit Jahren kennt“ So heißt es in der Pressemitteilung.

Ein Satz dem man so und so sehen kann. Ich denke mir nur meinen Teil dabei.
In Ingolstadt entscheidet nicht der Sportdirektor was mit dem Coach passiert….

Persönlich gibt für mich es keinen passenderen Nachfolger als Tim Regan.
A) Gab es Ambitionen für höhere Aufgaben seitens Regans und B) ist er auch auf Spielerseite geschätzt. Ob der Rollenwechsel aber auch gut geht muss abgewartet werden. Vom Buddy Timi zum Boss Timi ist es ein schmaler Grad und man muss auch mal unangenehme Themen nun angehen.

Personalie Nummer 1 dürfte mit Sicherheit die sportliche Aufstellung auf der Coaching Bank sein. Regan wird sich zwei mal überlegen ob eine weitere Zusammenarbeit mit Shedden noch Sinn macht. Schließlich kannte er auch Doug aus dem Daily Business, und da gibt es auch schon die ein oder anderen Gerüchte und Geschichten. Und nach dem verkorksten Jahr würde ein Tapetenwechsel auf der Bank sich gut anbieten. Shedden hat seinen Verdienst, hat zum ERC gepasst auch wenn leider kein sportlicher Erfolg dabei raussprang. Lt. Neuburger Rundschau ist eine Weiterbeschäftigung auch eher ausgeschlossen.

Die nächsten Tage werden es Zeigen. Es steht für Regan viel Arbeit und viele Gespräche auf dem Plan.

Ein Interview zum Mitchell Aus von der NR findet ihr hier: ERC Ingolstadt: Trennung von Sportdirektor Larry Mitchell: Interview mit Jürgen Arnold und Claus Liedy | Neuburger Rundschau (augsburger-allgemeine.de)

Frühbucherphase für die Dauerkarten 22/23 endet

Die Weichen für die kommende Saison werden bei den Panthern in diesen Tagen und Wochen bereits gestellt und gleichzeitig läuft der Countdown bis zum Ende der ersten Frühbucherphase für die Dauerkarte 2022/23.

Mehr Infos findet ihr hier: Noch zehn Tage Frühbucherrabatt | Profis,Tickets,Fans | ERC Ingolstadt (erc-ingolstadt.de)